Success Stories: Greg D’Alesandre (Dandelion Chocolate)



Dandelion Chocolate stellt im Mission District von San Francisco bereits seit über 10 Jahren „Bean-to-Bar“-Schokolade in kleinen Auflagen her. Dabei lag der Schwerpunkt des Teams von Dandelion von Anfang an auf der „Neuerfindung“ von Schokolade, auf der Herausarbeitung der Nuancen eines wirklich guten, herausragenden Kakaos. Deshalb besteht die Schokolade von Dandelion nur aus zwei Zutaten, nämlich aus ethisch angebauten, gut fermentierten, sorgfältig gerösteten Bohnen und biologischem Rohrzucker.


Um eine gleichbleibende Qualität gewährleisten zu können, ist es von grundlegender Bedeutung, weltweit gute und langfristige Beziehungen zu Kakaobauern aufzubauen. Dandelion arbeitet ausschließlich mit Bauern zusammen, die ihre Bohnen selbst ernten, fermentieren und trocknen. Für die Auswahl der richtigen Kakaobauern und die Aufrechterhaltung einer guten Beziehung zu ihnen ist Greg d’Alesandre zuständig, der seit 2012 zum Team von Dandelion gehört. Auf der Suche nach dem besten Kakao der Welt reist er als Chocolate Sourcerer durch die ganze Welt – ein Job, um den ihn viele Schokoladenliebhaber beneiden!


Was ist Ihr Signature-Schokoladentafeln? Und wie ist er verpackt?


Das ist der 70 %-Single-Origin-Tafeln, den wir bereits seit ungefähr 10 Jahren produzieren. Wir stellen mittlerweile natürlich viele verschiedene Produkte her, aber unser Signature-Tafeln ist immer noch unser meistverkauftes Produkt. Dieser Tafeln hat schon von Anfang an dieselbe Verpackung, nämlich eine schöne, dicke Goldfolie, die anschließend in Papier gewickelt wird, das in Indien aus recycelter Baumwolle hergestellt wird. Wir haben nicht nur unsere Zutaten, sondern auch die Verpackung und das Verpackungsmaterial mit der größten Sorgfalt ausgewählt. Das Look and Feel und die Erfahrung des Auspackens sind wichtig für uns (Dandelion) und unser Image.


Manche Schokoladenhersteller konzentrieren sich anscheinend ausschließlich auf ihre Schokolade, wofür ich natürlich vollstes Verständnis habe, aber die Verpackung ist ebenfalls ein Teil der Kundenerfahrung. Sie zieht die Aufmerksamkeit auf sich. Ich versuche, Schokoladenherstellern immer folgenden Tipp mitzugeben: Sie können die beste Schokolade der Welt herstellen, aber wenn Sie der Verpackung nicht genügend Aufmerksamkeit widmen, wird niemand sie kaufen.





Welcher Tafeln hat die schönste Verpackung?

Ich muss zugeben, dass mir unsere eigene Verpackung am besten gefällt. Aber wenn ich an eine schöne, einzigartige Verpackung denke, fällt mir die von Kad Kokoa, einem thailändischen Hersteller erstklassiger Schokolade aus Bangkok. Die Verpackungen haben sich mittlerweile geändert, aber als ich den Tafeln zum ersten Mal in der Hand hatte, war ich völlig verblüfft: der in Handarbeit hergestellte war Tafeln in mehrere Lagen Papier und einen eleganten Karton verpackt. Ja, ich kann Ihnen versichern, dass ich dank der Präsentation einige Tafeln gekauft habe.


Auf welche Weise befasst sich Dandelion mit dem Thema Nachhaltigkeit/nachhaltige Produktion?

Wir befassen uns auf unterschiedliche Arten mit dem Thema Nachhaltigkeit, und zwar nicht nur in ökologischer, sondern auch in wirtschaftlicher Hinsicht. Auf diese Weise möchten wir sicherstellen, dass alle Kakaobauern, mit denen wir arbeiten, mehr als genug bezahlt bekommen, um weiterhin Kakao anbauen zu können. In einer idealen Welt würde der Kakaoanbau ihnen aus der Armut verhelfen. Ja, ich bin vielleicht ein bisschen idealistisch, aber ich bin nicht naiv. Der Preis, der Kakaobauern heutzutage bezahlt wird, liegt weit unter dem Betrag, der dafür nötig wäre, sie aus der Armut zu holen.


Darüber hinaus werden unsere Produkte, wie bereits erwähnt, in nachhaltige Folie und Baumwolle verpackt. Die Tatsache, dass das Material selbst (Baumwolle) bereits recycelt ist, gefiel uns sehr gut und hat dafür gesorgt, dass wir die Zusammenarbeit mit dem betreffenden Lieferanten in Indien eingegangen sind. Das war schon vor einigen Jahren, aber wir arbeiten immer noch gerne zusammen.


Zu welchen Veränderungen hat die BTB25 bei Dandelion geführt?

Als wir mit der Herstellung von Tafeln anfingen, hatten wir keine Ahnung von Verpackungen und schon gar nicht von Verpackungslösungen für „Bean-to-Bar“-Schokolade. Wir wussten auch nicht, wie wir unsere Produktion auf die richtige Art und Weise steigern sollten. Als unser Unternehmen größer wurde, waren wir uns alle einig, dass die Verpackung automatisiert werden musste. Zu diesem Zeitpunkt kamen wir dahinter, dass unsere Verpackungen nicht für ein automatisches Verpackungsverfahren geeignet waren. Die Aluminiumfolie war zu dick und hatte keine Struktur oder Papierrückseite. Die recycelte Baumwolle war außerdem zu unterschiedlich, da sie von Hand hergestellt wurde. Dieser „handwerkliche“ Aspekt unserer Verpackung wird von unseren Kunden zwar besonders geschätzt, erschwerte aber gleichzeitig die Automatisierung des Verfahrens.


Bis ich nach einer 6 Jahre dauernden Suche Sie (Lareka) gefunden habe. Sage und schreibe 6 Jahre! Lareka war das erste Unternehmen, das den Auftrag nicht „zu kompliziert“ fand. Und Sie sind erst zufrieden, wenn die Qualität der Verpackung Ihrem Standard entspricht. Trotz einiger anfänglicher Probleme ist es Ihnen gelungen, Sie haben nicht aufgegeben. Und jetzt benutzen wir die Maschine jeden Tag! Ohne die Verpackungsmaschine müsste ich mindestens 20 Vollzeit-Verpackungsmitarbeiter einstellen. Sie haben für uns wirklich den Unterschied gemacht und uns unser Wachstum ermöglicht. Sie haben bewiesen, dass es möglich ist, die Produktion ohne Qualitätsverluste zu steigern. Die Verpackungen sind sogar besser als vorher. Und das sage ich nicht nur, weil ich gerade interviewt werde, haha! Vielen herzlichen Dank!


Hat Sie die „Success Story“ von Greg inspiriert?


Weitere Informationen zu Greg und Dandelion finden Sie hier